Engagiert gegen Menschenhandel!

Die BONO-Direkthilfe setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein. Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution – mit Hilfe unserer Partnerorganisationen vor Ort. Wir unterstützen nur Organisationen, die wir persönlich kennen und garantieren so direkte und unbürokratische Hilfe, die auf langjährigen und stabilen Kooperationen basiert.

So hilft die BONO-Direkthilfe

Traurige Realität: Menschen als Ware

Menschenhandel – das Wort klingt nach einem Relikt aus der Zeit der Kolonialisierung. Tatsächlich aber boomt das Geschäft mit der „Handelsware Mensch“ mehr denn je. 

Menschenhandel ist ein globales Verbrechen, das jeden Kontinent und nahezu alle Länder auf dieser Welt betrifft und ungeahnte Ausmaße angenommen hat. Weltweit sind über 40 Millionen Menschen Opfer moderner Sklaverei. Sie werden verkauft und ausgebeutet. Insbesondere Frauen und Kinder werden sexuell missbraucht und zur Prostitution gezwungen.

Mit mehr als 130 Milliarden Euro Gewinn ist Menschenhandel nach Drogen- und Waffenhandel weltweit die drittgrößte Einnahmequelle der organisierten Kriminalität. 

Betroffen sind Menschen jeden Alters, jeden Geschlechts und nahezu jeder ethnischen Herkunft. Ob Arbeits- und Sexsklaverei, Entführung und Ermordung von Kindern zur Organentnahme, Heiratsvermittlung, Internetpornografie oder Flat-Rate-Sex in deutschen Bordellen: beim Geschäft mit Menschen scheint es keine Grenzen zu geben.

kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen
kennenlernen